Selbstorganisation und Wandel - alles im Fluss

Herr der Vergangenheit ist, wer sich erinnern kann. Herr der Zukunft, wer sich wandeln kann."

Selbstorganisation, neue Formen der Zusammenarbeit und gänzlich neue Arten des Arbeitens stehen heute in vielen Unternehmen im Vordergrung. Schwerpunkte wie Next Organisation, Arbeit 4.0 oder Formen des erkundenden Lernens sind Themen, die uns heute unter den Nägeln brennen. Wir von visualdynamics gehen davon aus, dass heute in Teams und Unternehmen sehr, sehr viel Wissen über diese Schwerpunkte vorhanden ist und dass es Facilitatorinnen braucht, die die entsprechenden Prozesse begleiten können.

Wir kennen diese Prozesse ziemlich gut. Wir verstehen uns auf das Setting und die Begleitung einer derartigen Veränderung, weil wir vor allem auch ein gutes Gespür dafür haben, wie wir die Kultur des Unternehmens im Auge behalten müssen. Dabei können wir als Facilitator auf sehr vielfältige Methoden und Herangehensweisen zurückgreifen, in deren Zentrum immer die stimmige Beteiligung der Betroffenen steht. Und stimmig bedeutet nicht, dass alles und jedes gleich basisdemokratisch verhandelt wird.

Wir nutzen bei den vielfältigen Entwicklungsprojekten Spielformen wie Stadtspieler, den Methodenkoffer des Design Thinking oder der Grossgruppenmoderation und setzen Methoden wie World Café, Open Space, Appreciative Inquiry direkt in die Tat um. Denn wir wissen: Machen ist wie Wollen, nur krasser.